Gemeindezentrum und Pfarrhaus

Das Geviert des mauerumschlossenen Kirchgartens wurde ins Zentrum gesetzt. Die Neubauten für das Pfarr- und Gemeindehaus akzentuieren auf unterschiedliche Weise das Zentrums- und Mauerthema. Durch das Aufnehmen historischer „Ungenauigkeiten“ fügen sich die einfachen, stereometrischen Baukörper in die richtungsdiffuse Dorfbebauung.

Das Gemeindehaus wurde auf die Nordseite an der Stelle des ehemaligen Gehöftes positioniert. Die Neubauten und die historische Kirchmauer bilden einen zur Straße offenen und doch geschützten Hof für unterschiedliche Aktivitäten der Gemeinde. Der Saal „in der Mauer“ öffnet den Blick auf die Kirche.

Das Pfarrhaus auf der Südseite nutzt die hohen Wohnqualitäten des ruhigen, mauerumstandenen Obstgartens. Öffentliche und private Bereiche des Pfarrhauses verteilen sich auf zwei Baukörper. Das private Haus wurde parallel zur Kirchmauer an der Crumbacher Straße gesetzt, Besprechungsraum und Archiv zeichnen die Kontur der vorhandenen bzw. ergänzten Mauer am Kirchweg nach.

PDF Download

Typologie: Kultur
Ort: Lohfelden
Land: Deutschland
Planungs-/Bauzeit: 10/2007
Auftragsart: Neubau
Auftraggeber: Evangelische Kirchengemeinde Lohfelden-Crumbach
Projektbeteiligte:
  • Tragwerksplanung: IB Goldmann
  • TGA Pfarrhaus: innovaTec Energiesysteme GmbH, Ahnatal
  • TGA Gemeindehaus: EWH-Ingenieure, Kassel
  • Landschaftsarchitektur: HHS Planer + Architekten AG
  • Passivhaus Beratung: Passivhaus Dienstleistung GmbH, Darmstadt
Leistungsumfang:
  • Architektur
  • Innenarchitektur

  • Ähnliche Projekte

    Gemeindezentrum und Pfarrhaus