Max-Planck-Institut für Herz und Lungenforschung

Der Neubau des Max-Planck-Institutes für Herz- und Lungenforschung, W. G. Kerckhoff-Institut ist ein Laborgebäude mit Tierhaltungseinrichtungen.

Das Baugrundstück befindet sich an der Benekestraße in Bad Nauheim, eingebettet in ein großes Klinikgelände. Funktionale und technische Verbindungen zu den Bestandsgebäuden waren zu berücksichtigen.

Es sollten drei wissenschaftliche Abteilungen mit Laboratorien und Service-Einrichtungen für die zellbiologische, biochemische und genetische Forschung untergebracht werden. Bedingt durch diese Forschungsausrichtung und deren Arbeit am Tiermodell wurde zusätzlich eine zentrale Tierhaltungseinrichtung in das Gebäude integriert.

Als weitere Funktionen wurden Seminar- und Besprechungsräume sowie eine zentrale Cafeteria für die Mitarbeiter in der Eingangsebene geplant.

Äußerlich spiegelt eine weitgehend verglaste Leichtmetallkonstruktion mit bedruckten Glaselementen im Brüstungsbereich die zukunftsweisende Forschung wider und setzt sich formal gegen den Altbaubestand ab. Die räumliche Enge zu den Nachbargebäuden wird durch diese Leichtigkeit gemildert.

PDF Download

Typologie: Büro
Ort: Bad Nauheim
Land: Deutschland
Planungs-/Bauzeit: 08/2006 - 10/2009
Auftragsart: Neubau
Auftraggeber: Max-Planck-Gesellschaft zur Foerderung der Wissenschaften e.V., München
Projektbeteiligte:
  • Architekten ARGE: doranth post architekten, München; HHS Planer + Architekten AG, Kassel
  • Laborplanung: Eurolabors AG, Kassel
  • Tragwerksplanung: Cordes + Partner, Ottobrunn
  • HLS-Planung: abi, Würzburg
  • ELT-Planung: tfi , Mannheim
Bruttogeschossfläche (BGF): 9800 m²

Ähnliche Projekte

Max-Planck-Institut für Herz und Lungenforschung