Schulungsgebäude Ökozentrum

Das Schulungsgebäude in Hamm ergänzt die bereits vorhandenen Einrichtungen des Öko-Zentrums NRW (Messehallen, Lehrwerkstätten, Verwaltungsbereich) um ein Angebot von Seminarräumen, einer Lager- und Ausstellungshalle sowie eine Übungs- und Demonstrationsbaustelle.

Das neue Gebäude entwickelt sich in Nord- Süd-Richtung parallel zur vorhandenen Messehalle. Der zweibündige Grundriss ist nach Kriterien der passiven Solarenergienutzung zoniert: im Westen liegen die Seminarräume, im Osten die Lager und die Ausstellungshalle. Nach Süden werden die beiden Gebäudezonen durch einen unbeheizten Wintergarten zusammengebunden. Die Übungs- und Demonstrationsbaustelle stellt eine optische Verbindung zur Messehalle her.

Das Gesamtenergiekonzept gibt die Verteilung massiver bzw. leichter Bauteile im Gebäude vor. Die Lüftungsanlagen nutzen weitgehend natürliche Antriebsenergien, ergänzt durch eine photovoltaische Versuchsanlage, die einstrahlende Sonnenenergie zur Entlüftung nutzt und gleichzeitig Verschattungsfunktionen übernimmt. Wärmerückgewinnungsysteme reduzieren den Primärenergieeinsatz. Ein Regenwassersystem senkt den Trinkwasserverbrauch.

PDF Download

Typologie: Ausstellung
Ort: Hamm
Land: Deutschland
Planungs-/Bauzeit: 1993 - 1995
Auftragsart: Neubau
Auftraggeber: Ökozentrum NRW, Hamm
Projektbeteiligte:

Tragwerksplanung: Ove Arup & Partners, London Institut für Licht- und Bautechnik, FH Köln

Leistungsumfang: Architektur
Bruttogeschossfläche (BGF): 3450 m²
Auszeichnungen: European Glulam Award (Anerkennung) 1999
Auszeichnung Vorbildlicher Gewerbebauten NRW 1997

Ähnliche Projekte

Schulungsgebäude Ökozentrum