La Casa Alemana mobile exhibition pavilion for Latin America

„Casa Alemana“ ist ein mobiler Ausstellungspavillon der Exportinitiativen für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz der Bundesrepublik Deutschland unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Mit der „Casa Alemana“ wollen die Exportinitiativen einem breiten lateinamerikanischen Publikum Möglichkeiten zum Betrieb von Gebäuden mit erneuerbaren Energien vermitteln und aufzeigen, wie eine sinnvolle Kombination baulicher und technischer Lösungen den effizienten Einsatz von Energie und Energieeinsparungen in Gebäuden ermöglicht.

Die Route des „Casa Alemana“ führte ab April 2010 über 16 Monate durch 13 Länder Lateinamerikas. Beginnend in Sao Paulo vermittelte es an allen Standorten das Know-how der deutschen Hightech-Industrie für zukunftsfähige Bauweisen und innovative Gestaltungsmöglichkeiten im energetischen Bereich. Es zeigte die aktuellen verfügbaren und vielfältigen Möglichkeiten, Gebäude auch in Lateinamerika energieeffizient und nachhaltig zu versorgen.

Building Typology: Exhibition | Research and development
Location: Asunción, Bogotá, Buenos Aires, Caracas, Guatemala City, Mexico City, Lima, Montevideo, Quito, San José, Sao Paulo, Santa Cruz, Santiago de Chile
Country: South America
Planning / Construction Period: 01/2010 - 03/2010
Order type: New Building
Client: Federal Ministry of Economics and Technology, Federal Ministry of Transport, Building and Urban Development, Germany
Project Participants:
  • Structural engineer: form TL ingenieure für tragwerk und leichtbau gmbh, Radolfzell
  • General Contractor: Nüssli (Deutschland) GmbH, Roth
  • Steel construction: Stahlbau Nägele GmbH, Eislingen
Scope of Services:
  • Architecture
  • Interior Design

  • Similar projects

    La Casa Alemana mobile exhibition pavilion for Latin America